Was wir fördern

Le nostre attività

Zeitschrift „Italienisch“. Gegründet 1979, ist die Zeitschrift als Organ des Deutschen Italianistenverbandes ein internationales Forum der Italianistik geworden.

„Italienisch“ erscheint zweimal jährlich im Gunter Narr Verlag Tübingen.

Forschungsvorhaben im Bereich der deutschitalienischen Beziehungen. Z.B. die Herausgabe des
Faksimiles der „Gazzetta di Weimar“, einer Zeitschrift, die von dem Bibliothekar Christian Joseph Jagemann von 1787-1789 in italienischer Sprache in Weimar herausgegeben wurde.

Kunst. Die Stiftung unterstützt Ausstellungen von anerkannten und von jungen italienischen Künstlern in der Frankfurter Westend Galerie, dem Kunstforum der Deutsch-Italienischen Vereinigung, und bedeutende regionale Projekte wie etwa die Anselm Feuerbach gewidmete Ausstellung „Nanna“ im Museum Wiesbaden

Vorträge, Kolloquien, musikalische Veranstaltungen und Symposien (etwa in Zusammenarbeit mit der Goethe-Universität Frankfurt).

Anträge auf Druckkostenzuschüsse sind formlos, schriftlich an den Vorstand der Stiftung zu richten. Beizufügen sind: Manuskript, Gutachten, sofern vorhanden (bei Dissertationen: Prädikat summa cum laude), Lebenslauf, Kostenplan des Verlags.