7.3.2019

Gespräch

ER-LESENES ITALIEN
Italienische Literatur im Fokus


DR. BASTIAN ECLERCY
im Gespräch mit Dr. Stefana Sabin


über

Giorgio Vasari: „Lebensbeschreibungen der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten“/„Le Vite de’ più eccellenti architetti, pittori et scultori italiani

Donnerstag, 7. März 2019, 19.30 Uhr

Zu den "Vite" Vasaris: Giorgio Vasari (1511–1574) war Maler und Architekt im Dienste der Medici und gilt als Urvater der Kunstgeschichte. Die Uffizi in Florenz und die Villa Giulia in Rom und auch die Malerporträts zeugen von seinem künstlerischen und seine "Lebensbeschreibungen der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten“ – „Le Vite de’ più eccellenti architetti, pittori et scultori italiani“ von seinem schriftstellerischen Talent. Denn damit begründete er die Künstlerbiographie als historische und literarische Gattung, lieferte wertvolle Informationen über Leben und Werk von etwa 400 Künstlern und führte Begriffe ein, die bis heute verwendet werden (rinascita - Renaissance, gotico - Gotik).

Dr. Bastian Eclercy ist seit 2014 Sammlungsleiter Italienische, Französische und Spanische Malerei vor 1800 im Frankfurter Städelmuseum. Zuletzt hat er dort die soeben eröffnete große Ausstellung „Tizian und die Renaissance in Venedig“ kuratiert, Nach einem Studium der Kunstgeschichte, der Lateinischen Philologie und Klassischen Archäologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Universität Münster promovierte er in Münster über „Nimbendekor in der toskanischen Dugentomalerei“. Es folgten ein Volontariat am Städel und eine vierjährige Tätigkeit am Landesmuseum Hannover als Kurator für Alte Meister, bevor er ans Städel zurückkehrte und dort 2016 die Ausstellung „Maniera“ zu Renaissance-Künstlern aus Florenz realisierte.

Dr. Stefana Sabin, Literaturwissenschaftlerin und Publizistin, schreibt regelmäßig für die Neue Zürcher Zeitung und faust-kultur.de, zuletzt erschienen sind die Bände Die Welt als Exil, Göttingen 2008, Die Wahrheit der Literatur, Marburg 2010, Shakespeare auf hundert Seiten, Stuttgart 2014, Dante auf hundert Seiten, Stuttgart 2015.

Eintritt 10 €, erm. 8 €


Gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main


 

 

zurück