News und Vorschau

25 JAHRE

FRANKFURTER STIFTUNG FÜR DEUTSCH-ITALIENISCHE STUDIEN

1992 - 2017

 

Seit nunmehr 25 Jahren fördert die Frankfurter Stiftung für deutsch-italienische Studien die menschlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Italien. Gegründet 1992 durch die Deutsch-Italienische Vereinigung e.V. unterstützt sie seitdem maßgeblich die Zeitschrift ITALIENISCH, Fachorgan des Deutschen Italianistenverbandes, Forum der internationalen Italianistik, die zweimal jährlich im Gunter Narr Verlag erscheint. Heft 76 erscheint in Kürze, Heft 77 ist in Vorbereitung.

Die Stiftung engagiert sich in Bildung, Forschung und Kultur, u.a. durch vielfältige Veranstaltungen im Bereich Literatur, Musik und Lebensart. Dabei arbeitet sie mit verschiedenen anderen Institutionen in und außerhalb von Frankfurt zusammen.

Die italienische Kunst der Gegenwart fördert sie durch ihr Engagement in der Frankfurter Westend Galerie, die die maßgebenden italienischen Künstler der Gegenwart ausstellt und regelmäßig junge Talente aus Italien präsentiert. 

Im Bereich der Wissenschaft werden zahlreiche Publikationen unterstützt, die Forschungsergebnisse dokumentieren.

Einen Überblick über die bisher geförderten Projekte finden Sie hier.

 

 

SOEBEN ERSCHIENEN

ITALIENISCH Nr. 76

Darin u.a.: ein Interview mit Corrado Calabrò sowie einige unveröffentlichte Gedichte des Autors

Beiträge zum Werk von Luigi Capuana von Angela Oster, Stefanie Römer, Helmut Meter, Ornella Fendt sowie über den Lyriker Sandro Penna

Aufsätze zur Praxis des Italienischunterrichts von Chiara Angelini, Elisabetta Longhi und Michaela Banzhaf, Sprachecke Italienisch von Sara Matrisciano und zahlreichen Rezensionen und aktuellen Informationen.

 

ITALIENISCH erscheint im Gunter Narr Verlag Tübingen, im 38. Jahrgang.

www.narr.de